Home | Links | Kontakt
Humanistische Partei Ideologie Positionen Agenda Archiv Newsletter Beitreten
Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln
Die Spekulation mit Nahrungsmitteln ist die widerlichste Form der Profitmacherei. Die Banken treiben mit ihren Wetten die Preise für Nahrungsmittel in die Höhe und sind mitschuldig am Hunger in der Welt. Einige wenige bereichern sich auf Kosten von Milliarden. In diesem Geschäft mischt die Schweiz als Hort zahlreicher Rohstoffhändler und Finanz-akteure tatkräftig mit. Mit der Spekulationsstopp-Initiative ändern wir das gemeinsam. Wir stellen wieder die Bedürfnisse der Menschen ins Zentrum - mit Essen spielt man nicht!
Unterschriftbogen als PDF
Argumentarium zur Spekulationsstopp- Initiative
Fakten und Irrtümer

1:12 - Gemeinsam für gerechte Löhne

Heute verdient ein Top-Manager in der Schweiz im Schnitt 56 Mal mehr als sein/e Mitarbeiter/in mit dem kleinsten Einkommen. Ändern wir das gemeinsam: Niemand soll in einem Jahr weniger verdienen als der Top-Manager im gleichen Unternehmen in einem Monat verdient!

Unterschreibe jetzt die 1:12-Initative, die eine maximale Lohnspannbreite zwischen dem tiefsten und höchsten Lohn in einem Unternehmen von 1:12 in der Verfassung verankern will.
www.1-zu-12.ch

Standpunkte und Vorschläge der Humanistischen Partei zur gegenwärtigen Finanzkrise und zur „Finanzspritze“ von 60 Milliarden Franken.
Die gegenwärtige Finanzkriese war vorhersehbar und kommt daher für uns nicht überraschend: Zahlreiche Wirtschaftsexperten, Intellektuelle und Journalisten haben sie vorhergesagt. Warnungen, die leider in unserer Medienwelt – gleichgeschaltet im Glauben an den «freien Markt» – kaum publiziert wurden. So war die Frage nicht, ob es soweit kommen werde, sondern wann (Noam Chomsky).

Durch die globale Billionenspritze für angeschlagene Banken müssen wohl auch die meisten Medien den Mythos des «freien Markts» begraben. Wer nun aber eine selbstkritische Betrachtung derselben Meinungsmacher erwartet, die während 30 Jahren ebendiesen «freien Markt» der Öffentlichkeit als die «beste aller Welten» verkauft haben, wird enttäuscht: Keine wirklichen Erklärungen, nur die verzweifelte Suche nach Sündenböcken (momentan die Manager und US-Banken), ohne das Grundsätzliche in Frage zu stellen, nämlich das System an sich.
weiter

Migrationszeiten
Migrationszeiten
Die menschliche Geschichte ist nichts anderes als eine grosse Migrationsbewegung. Zur Aufrischung des Gedächnis haben wir eine Präsentation zusammengestellt.

Download Migrationszeiten (12MB)


Artikel
Wie lange noch?
Wer bedient eigentlich die Gefahrenmeßmaschinen der Welt?
Eduardo Galeano (IPS)
«Wer früh aufsteht, dem hilft Gott!»
Stehen die kämpfenden Bosse früh auf? Stehen die erfolgreichen Banker früh auf? ...
Die Verletzung der Menschenrechte in der Demokratie
Auszug aus "Dem Recht zum Aufstand", von Guillermo Sullings
Lobrede auf den gesunden Menschenverstand
Eduardo Galeano anlässlich der Eröffnung des Forums der Dialoge in Barcelona


 
13.09.2008
Evo und das bolivianische Volk treffen auf Rassismus und den Hass des Anti-Humanismus.
Die bolivianische Opposition hat es, im kürzlich stattgefundenen Referendum, nicht geschafft die Unt...

18.04.2008
Kündigung des Generationenvertrags?
In der politischen Diskussion und den Medien werden immer mehr Stimmen laut, die den sogenannten „Ge...

29.11.2007
Missbrauch von Psychopharmaka bei Kindern
Gegenüber dem äusserst einseitigen und verantwortungslosen Artikels des TA in seiner heutigen Ausga...

Humanistische Partei Schweiz - www.humanistische-partei.ch
- Statistik